Vuelta: Buchmann Neunter bei King-Sieg

Radprofi Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) hat auf der vierten Etappe der Spanien-Rundfahrt nur knapp die Übernahme des Roten Trikots für den Gesamtführenden verpasst. Der Ravensburger belegte beim Sieg des US-Amerikaners Benjamin King den neunten Platz und liegt im Ranking nun sieben Sekunden hinter dem Polen Michal Kwiatkowski vom Team Sky auf Platz zwei.

"Meine Beine waren wieder sehr gut. Ich kannte den Schlussanstieg aus dem Training, wusste, dass es oben etwas flacher wird", sagte Buchmann: "Am Ende hatte ich noch Reserven und dachte, warum nicht versuchen. Aber die Vuelta wird in der letzten Woche entschieden, dort muss man noch Körner haben."

King (Dimension Data) setzte sich nach 161,4 Kilometern von Velez-Malaga nach Alfacar in Andalusien im Sprint einer Ausreißergruppe vor dem Kasachen Nikita Stolnow (Astana) und dem Franzosen Pierre Rolland (EF Education First-Drapac) durch.

Buchmann startete kurz vor dem Ziel aus dem Hauptfeld heraus eine Attacke und kam mit einem Rückstand von 2:50 Minuten auf King ins Ziel. Am Mittwoch steht die fünfte Etappe der 73. Vuelta-Auflage auf dem Programm. Über 188 Kilometer geht es von Granada nach Roquetas de Mar.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...