Wasserballerinnen beenden EM auf Platz acht

Die deutschen Wasserballerinnen haben die Europameisterschaft in Barcelona wie schon vor zwei Jahren auf dem achten Platz beendet. Das junge Team der Bundestrainer Anja Skibba und Lars Tomanek musste sich im letzten Platzierungsspiel Frankreich mit 5:13 (1:3, 1:1, 2:4, 1:5) geschlagen geben. Besser haben die deutschen Frauen bei einer EM zuletzt 2010 in Zagreb mit Platz sieben abgeschnitten.

Die im Hinblick auf Olympia 2024 stark verjüngte Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) hatte mit zwei Siegen und drei hohen Niederlagen als Tabellenvierter in der Gruppe B das Viertelfinale erreicht, in dem die Niederlande (2:22) eine Klasse zu stark waren.

Die Niederländerinnen holten sich am Freitagabend durch ein 6:4 im Finale gegen Griechenland ihren fünften EM-Titel seit der Premiere 1985 und lösten damit Italien als erfolgreichste Nation bei den Frauen ab.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...