Wellbrock schwimmt zu EM-Gold über 1500 m Freistil

Florian Wellbrock hat EM-Gold gewonnen

Florian Wellbrock hat dem deutschen Schwimmteam bei der EM in Glasgow die zweite Goldmedaille beschert. Der 20 Jahre alte Magdeburger siegte am Sonntag im Finale über 1500 m Freistil in deutscher Rekordzeit von 14:36,15 Minuten vor dem Ukrainer Michailo Romantschuk und dem italienischen Olympiasieger Gregorio Paltrinieri.

"Ich hatte auf den letzten Metern solche Schmerzen, das hatte ich noch nie in meinem Leben", sagte Wellbrock im ZDF, "aber die Stimmung war atemberaubend. Es hat einfach Spaß gemacht. Wir haben sehr hart gearbeitet, das hat sich ausgezahlt." Wellbrock unterbot seinen deutschen Rekord, den er erst im April aufgestellt hatte, um mehr als vier Sekunden und schwamm ein taktisch sehr starkes Rennen.

"Ich bin stolz auf ihn. Mir kamen die Tränen auf der Tribüne, als er anschlug", sagte Freundin Sarah Köhler, die am Tag zuvor als Vierte über 800 m Freistil enttäuscht hatte. Bundestrainer Henning Lambertz war überglücklich: "Phänomenal! Nach 200 Metern hatte ich Gänsehaut und wusste, dass das ein galaktisches Ding wird."

Es war das dritte Edelmetall für die deutschen Schwimmer bei den European Championships. Vor Wellbrock, der noch im Becken über die 800 m und im Freiwasser in der Staffel aussichtsreich startet, hatten bereits Henning Mühlleitner mit Bronze über 400 m Freistil und die siegreiche Mixed-Freistilstaffel über 4x200 m Medaillen für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) gewonnen.

0Kommentare Kommentar schreiben