Weltmeisterin Julia Taubitz: Die Krönung der neuen Rodelkönigin

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mit zwei Goldmedaillen und einer silbernen im Teamwettbewerb ist Julia Taubitz die erfolgreichste Teilnehmerin der Rodel-WM am Königssee. Ist das die Wachablösung?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    Dagospr
    01.02.2021

    Glückwunsch Julia!!!!!!!!
    Ich bin gegen den Begriff Wachablösung im Sport. Das ist was für unwissende Reporter und Journalisten. ansonsten müsste man die vielen Trainerwechsel im Fussball auch fast als Wachablösungen eintakten.
    Eins ist aber herausragend gewesen. Julia hat die gesamte Weltspitze düpiert. Fast 3 Zehntel Vorsprung zur 2., das ist "außerirdisch" im Rennschlittensport wo um tausendstel gerungen wird.

  • 0
    2
    MJ1909
    01.02.2021

    Wachablösung...so weit würde ich nun noch nicht gehen.
    Es war eine bärenstarke Leistung von Taubitz, ganz klar. Vorallem nach dem Sturz am Freitag so innerhalb weniger Stunden zurückzukommen hat ihre mentale Stärke unter Beweis gestellt.
    Für eine Wachablösung müssten solche Leistungen allerdings konstant kommen...und wie man im Gesamtweltcup sieht, passiert dies noch (!) nicht. Da liefert Geisenberger regelmäßig auf den Top-Rängen ab, währenddessen sich Taubitz, oft aufgrund kleiner Fehler, um die Lorbeeren ihrer eigenen Arbeit bringt.
    Wenn sie das noch abstellt, DANN können wir aufgrund des Altersunterschiedes langsam von einer Wachablösung sprechen.