Weltverband wählt Präsident Lappartient für zweite Amtszeit

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Löwen (dpa) - Der Radsport-Weltverband UCI hat David Lappartient als Präsident für vier weitere Jahre bestätigt. Der Amtsinhaber wurde auf dem UCI-Kongress im WM-Ort Löwen in Belgien wiedergewählt.

Seit September 2017 ist der 48 Jahre alte Franzose im Amt, zuvor führte er den europäischen Radsport-Verband UEC. «Radsport ist unsere Leidenschaft. Das ist die Einheit zwischen uns, und es ist der Schlüssel. Ich möchte weiterhin zur Entwicklung des Radsports beitragen», sagte Lappartient zu seiner Wiederwahl. Die nächsten Wahlen stehen 2025 in Ruanda an.

Die UCI gab zudem bekannt, dass vier neue Nationalstaaten in den Weltverband aufgenommen wurden: Südsudan, Äquatorialguinea, die Salomon-Inseln und der Vatikanstaat. Am Samstagabend wird es in Löwen anlässlich von 100 Jahren Straßenrad-WM eine Gala geben, bei der zahlreiche Ex-Champions eingeladen sind.