Zehnkämpfer Abele greift nach EM-Gold - Kaul wirft sich nach vorne

Arthur Abele steht kurz vor dem EM-Triumph

Zehnkämpfer Arthur Abele greift bei der Leichtathletik-EM in Berlin nach Gold. Der Ulmer hat nach dem Speerwurf mit 7692 Punkten die Führung übernommen und kann über die abschließenden 1500 m den größten Erfolg seiner Karriere perfekt machen. Abele geht mit einem Polster von 102 Zählern auf den Briten Tim Duckworth in die letzte Disziplin und gilt zudem als der besserer Läufer.

"Speer und 1.500 Meter sind meine Paradedisziplinen, da werde ich nochmal Vollgas geben. Das wird nochmal ein spannender Fight", hatte Abele bereits angekündigt und den ersten Teil eindrucksvoll erfüllt. Duckworth und der neutralen Athleten Ilja Schkurenjow, mit 7585 Punkten knapp Dritter, blieben im Speerwurf hingegen unter ihren Möglichkeiten.

Der erst 20 Jahre alte Aufsteiger Niklas Kaul (Mainz) verbesserte sich ebenfalls mit einem starken Speerwurf (67,72) auf Platz sechs und könnte im besten Fall sogar noch in den Kampf um Bronze eingreifen.

Topfavorit Kevin Mayer (Frankreich) hatte bereits am ersten Tag alle Titelhoffnungen begraben müssen. Der Weltmeister leistete sich drei ungültige Versuche im Weitsprung und stieg anschließend aus. Auch Mathias Brugger (Ulm) setzte keinen gültigen Versuch in den Sand und trat am zweiten Tag zum Diskuswurf nicht mehr an.

0Kommentare Kommentar schreiben