Stadtmuseum am Scheideweg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Was aus der Einrichtung wird, ist unklar. Doch nun will Lichtenstein Tatsachen schaffen - und den Ratskeller verkaufen, wo das Museum untergebracht ist. Ist das voreilig? Eine Analyse.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Moderator
    15.05.2019

    @1250723: Danke für Ihre Zuschrift. Ja, es sind noch Ergänzungen geplant. In dem Artikel ging es in allererster Linie um das Stadtmuseum und dessen Zukunft. Die Thematik um das Daetz-Centrum konnte innerhalb dieses Kontextes nur angerissen werden. Alle im Artikel genannten Informationen zum Daetz-Centrum sind bereits bekannt. Das zu vertiefen, hätte an dieser Stelle den Rahmen gesprengt. Wir können aber dazu gern Kontakt miteinander aufnehmen. Ulrike Abraham

  • 1
    0
    1250723
    14.05.2019

    Sehr geehrte Frau Abraham,
    guter Journalismus zeichnet sich dadurch aus, dass alle erwähnten Personen Stellung zum Sachverhalt nehmen können. Dieses vermisst man leider in Ihrem Artikel. So bekommen die Bürger der Stadt Lichtenstein wieder einmal ein falsches Bild vom Daetz-Centrum vermittelt. Es ist zu hoffen, dass diesem Artikel eine Richtigstellung bzw. Ergänzung folgt.