Streit um Hörsaal-Namen an der TU

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Rektorat benennt Raum an der Universität nach einem Chemnitzer Unternehmen


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    gelöschter Nutzer
    11.05.2011

    Die Namensgebung eines Hörsaales ist nun wirklich kein großes Politikum. Eher ist der TU zu gratulieren für die Umbennung so eine große Summe Geld einzustreichen.
    Das zeigt, dass die TU Geld braucht, es nicht vom Bund/Land/Kommune erhält und sich aber zu helfen weiß.

  • 0
    1
    ZwischenDenZeilen
    10.05.2011

    Würde die Stiftung mit den 175.000 Euro einen neuen Hörsaal / Bibliothek/Mensa/ ... errichten, fände ich die Namensgebung gerecht fertigt. Im Neuen Hörsaalgebäude stecken m.W. jedoch AUSSCHLIESSLICH Mittel von Stadt, Land, Bund und/oder EU.