Türkisches Fladenbrot gegen Leerstand

In jahrelang verwaisten Gewerberäumen im Rochlitzer Stadtzentrum hat sich eine besondere Bäckerei angesiedelt. Der Chef will eine Vertriebsoffensive in drei Bundesländer starten.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 6
    1
    FromtheWastelands
    13.03.2020

    @huhn Keiner hält Ihnen eine Pistole an den Kopf und sagt "Geh da rein!". Man sollte froh sein das es Unternehmer gibt die heute etwas auf die Beine stellen ohne sich von einer großen Kette abhängig zu machen. Solche Menschen verdienen Unterstützung und kein Genöle von bedauernswerten Mitbürgern die mit Neuem überfordert sind oder sich an der Herkunft desjenigen stören.

  • 9
    1
    Freigeist14
    12.03.2020

    So fragte man vor 30 Jahren wohl auch : Wer braucht Döner Kebab ? ...Was ich vor allem nicht brauche sind Backstationen im Discounter , die "selber backen " oder von einer "NEUEN Backtradition " faseln .......

  • 3
    9
    huhnvoncrossen
    12.03.2020

    Wer braucht Türkisches Fladenbrot!? Immer mehr sächsische Bäckereien müssen schließen, sei es aus Altersgründen oder mehr aus anderen Gründen, wie z.B. vom Gesetzgeber geforderten, vorgeschriebenen Auflagen die viele abschreckt, den manchmal gab es einen Nachfolger, aber der Bestandsschutz der alten Backstuben ist mit dem alten Bäckermeister abgelaufen und der neue Meister müsste neu bauen!