Thoßfeller Hort erhält neuen Spielplatz

Voraussichtlich 65.000 Euro Kosten - Fördergeld fließt

Thoßfell/Neuensalz.

Die Hortkinder der Grundschule Thoßfell bekommen im Herbst einen neuen Spielplatz. Das haben die Gemeinderäte von Neuensalz in ihrer jüngsten Sitzung beschlossen.

Geplant ist ein Bewegungsspielplatz mit verschiedenen Holz-Elementen zum Klettern, Rutschen, Schaukeln und Balancieren. Er kostet voraussichtlich 65.000 Euro. Die Gemeinde erhält dafür Fördermittel aus dem "Zukunftssicherungsfonds Sachsen" in Höhe von rund 32.000 Euro. Der Rest sind Eigenmittel. Die Firma Naturholz Kästner GmbH aus Colditz, 50 Kilometer südöstlich von Leipzig, verwendet für die Spielgeräte ausschließlich Robinienholz, das als witterungsbeständig, elastisch und lange haltbar gilt und das ohne Imprägnierung auskommt.

Die Erneuerung des Spielplatzes ist laut Bürgermeisterin Carmen Künzel (parteilos) notwendig, weil die etwa 20 Jahren alten Spielgeräte auf dem Außengelände stark verschlissen sind und ständig teure Reparaturen anfallen. 76 Kinder sind im Hort angemeldet. Perspektivisch rechnet die Kommune aber mit insgesamt 92 Kindern. Entsprechend intensiv sei die Nutzung der Außenanlage.

Die Kosten für Spielplätze seien in den letzten Jahren stark gestiegen. Auch die Unterhaltungskosten durch Fremdfirmen, welche die Sicherheit der Anlage regelmäßig überprüfen, schlagen finanziell zu Buche, erklärte die Bürgermeisterin.

Die Gemeinderäte nahmen das Projekt Spielplatzbau in den Doppelhaushalt 2020/2021 auf. (sia)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.