Tickets gibt's bald wieder beim Fahrer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Noch ist der Fahrscheinverkauf im Bus wegen der Corona-Krise ausgesetzt. Das soll sich mit der Maskenpflicht ändern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    1
    tbaukhage
    18.04.2020

    @typewriter: Ich bezog mich weder nur auf den RVE oder auf irgendeinen Verkehrsverbund - mit ÖPNV meinte ich sachsenweit (genauso, wie auch sachsenweit die Maskenpflicht im ÖPNV gelten wird).
    Im Übrigen gibt es Städte in D, die genau das seit längerer Zeit erfolgreich praktizieren.

    Und jetzt bitte mal begründen, warum das (temporär) "völlig unrealistisch" sein sollte!

  • 1
    1
    typewriter
    18.04.2020

    Sie wissen schon,dass die Rve in den Verkehrsverbund eingebunden ist und solche Entscheidungen niemals allein treffen könnte? Abgesehen davon ist Ihre Forderung völlig unrealistisch.

  • 0
    2
    tbaukhage
    18.04.2020

    Macht den ÖPNV kostenlos für alle!
    Dadurch findet keine zusätzliche Gefährdung der Busfahrer und Servicemitarbeiter durch den Verkauf der Tickets statt. Und gleichzeitig kann man testen, ob ein solcher kostenfreier Nahverkehr zu einer Reduktion des Individualverkehrs führt. Mit einer solchen Maßnahme könnte sich unser famoser Erzgebirgskreis mal als Vorreiter für die Region profilieren!