Trotz Absage: Konservative setzen im Wahlkampf auf Merz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Friedrich Merz hatte der CDU breite Unterstützung zugesagt. Doch nun kündigt er an, keinen Wahlkampf für seine Partei zu machen. Konservative in der Union sind enttäuscht. Doch sie setzen darauf, dass es nicht Merz' letztes Wort ist.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    kartracer
    22.01.2019

    Wer Merz kennt, weiß auch, daß er nach jahrelangem Warten auf seine Chance an die Spitze, die "zweite Geige" nicht einma mit der Kneifzange anpacken würde.
    Als Laufbursche für das derzeitige politische Kaspertheater, ist ein Friedrich Merz nicht zu haben, wer anderes erwartet hat ist ein Träumer.
    Was uns mit seinem Wahlsieg erwartet hätte, ist sicherlich nur einer Glaskugel zu entnehmen, aber das Ding ist durch.

  • 2
    5
    ralf66
    22.01.2019

    Wenn man von Merz eine wirkliche Unterstützung hätte haben wollen, dann hätte man ihn auch wählen müssen, was anders ist Quark!