Lkw-Fahrer fährt auf Stauende: Fahrer tot

Glauchau/Meerane.

Auf der Autobahn 4 zwischen Glauchau und Meerane ist am Montag ein Lastwagenfahrer gestorben. Er fuhr kurz nach 16 Uhr mit seinem Lkw an einem Stauende auf einen stehenden Sattelzug auf, wie ein Sprecher des Lagezentrums der Polizeidirektion Zwickau sagte. Der 47 Jahre alte polnische Fahrer des deutschen Lkw starb noch an der Unfallstelle.

Der Stau hatte sich nach einem vorangegangenen Unfall gebildet. In Höhe der Anschlussstelle Meerane ist ein 64-jähriger Porsche-Fahrer mit einem anderem Fahrzeug kollidiert, in dem zwei Frauen und ein Kleinkind saßen. Die Beifahrerin wurde dabei schwer, das einjährige Kind leicht verletzt. Anschließend stieß der Porsche noch mit einem anderen LKW zusammen. Der Schaden beläuft sich hierbei auf 50.000 Euro.

Rettungsdienst und Feuerwehr waren im Einsatz. Auf der A 4 Richtung Erfurt kam es zum Stau. Da viele Laster und Autos, die in Richtung Erfurt unterwegs waren, an der Anschlussstelle Glauchau Ost die Autobahn verließen, kam es auch zu Stauerscheinungen auf der Hochuferstraße in Glauchau. Der Verkehr in Fahrtrichtung Erfurt wurde über den Parkplatz Am Angerberg umgeleitet.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, beläuft sich der Schaden bei den beiden Sattelzügen auf 170.000 Euro. (sto/sane)

Bewertung des Artikels: Ø 3.1 Sterne bei 10 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...