1966: Erste ersten Kinder- und Jugendspartakiade

In Berlin beginnt die erste Kinder- und Jugendspartakiade der DDR. Mit dabei waren mehr als 1000 Kinder aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt.

24. Juli 1966: 1200 Mädchen und Jungen aus dem Bezirk Karl-Marx-Stadt beteiligen sich an der ersten Kinder- und Jugendspartakiade in Berlin. Sie hatten sich für das Finale qualifiziert. "Bereits bei den Kreis- und Bezirksspartakiaden wurden viele neue Talente entdeckt, die sich zwar noch nicht durchsetzen konnten, aber bei intensivem Training unter guter Anleitung bald unsere Spitze verstärken können", wird Georg Wieczisk, bis 1990 Präsident des Deutschen Verbandes für Leichtathletik der DDR, in der "Freien Presse" zitiert.

Unter den Startern war Max Klauß, der im Weitsprung mit 7,54 Meter gewann. 1947 in Siegmar-Schönau geboren, sicherte er sich 1971 mit 7,92 Metern den EM-Titel. (cw)

Weitere Informationen beim MDR in der Rubrik Zeitreise/damals

Originalzeitungsseite

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.