2007: Erste Premiere auf der Seebühne Kriebstein

Der Andrang zur ersten Premiere auf der Seebühne an der Talsperre Kriebstein war groß. Für das Projekt wurden mehrere Anläufe gebraucht.

8. Juli 2007: Am Anfang musste noch improvisiert werden. Für die erste Premiere auf der Seebühne an der Talsperre Kriebstein waren 180 Plätze geplant, doch der Andrang war größer. Zusätzliche Bänke mussten für die insgesamt 200 Theaterbesucher herangeschafft werden. Die Zuschauertribüne mit etwa 1000 Plätzen war noch nicht fertig. Das Mittelsächsische Theater Döbeln-Freiberg musste also noch experimentieren.

Das Projekt Seebühne im Bereich des einstigen Strandbades im Kriebsteiner Hafen hatte mehrere Anläufe gebraucht. Bereits im Jahr 2000 gab es erste Pläne, doch die Kosten von 4,5 Millionen Euro erschienen zu hoch, entsprechende Fördermittel gab es nicht. Auch eine finanziell abgespeckte Variante im Jahr 2005 scheiterte. Dann entschied man sich zu einer Verwirklichung in kleinen Schritten. Ein Förderverein wurde 2006 gegründet und brachte das Projekt voran.

Am 8. Juli 2007 konnte dann die Premiere mit der Inszenierung des Abenteuerstücks "Die Schatzinsel" gefeiert werden. In diesem Jahr soll das Programm im Juni mit der Operette von Emmerich Kálmán "Die Csárdásfürstin" starten. Wenn die Pandemie es zulässt, ist am 11. Juni die Premiere geplant. (cul)

Zur Website der Seebühne Kriebstein

Originalzeitungsseite

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.