Freie-Presse-Akademie startet Ausbildung für Quereinsteiger

Die Freie Presse geht mit einer eigenen Akademie neue Wege und bildet ab November 2022 Redakteurinnen und Redakteure aus, die mit uns den Lokaljournalismus der Zukunft digital und print gestalten wollen. Die einjährige Qualifizierung in Vollzeit bietet Quereinsteigern die Chance, Teil unserer Redaktionen im Vogtland, Westsachsen, Mittelsachsen, Erzgebirge und Chemnitz zu werden. Die Freie-Presse-Akademie wird geleitet von Jana Klameth und Grit Aurich, die als Coaches ihre Erfahrungen mit Leidenschaft weitergeben. "Gut recherchierte Inhalte nutzerfreundlich aufbereitet - das ist Qualitätsjournalismus, der immer Leser begeistert", sagt Jana Klameth. Unterstützt werden die Beiden von internen und externen Profis. Grit Aurich sagt dazu: "Wir sind ein großes Medienhaus, das den digitalen Wandel konsequent vorantreibt. Viele unserer Kollegen verfügen über ausgezeichnete, überdurchschnittliche fachliche Kompetenzen, die wir natürlich gern für die Ausbildung unserer Quereinsteiger nutzen."

7 Akademie-Plätze sind in der Pilotphase zu vergeben. Geplant sind 4 Monate Theorie (inhouse in Chemnitz), 2 Monate Trainee und 6 Monate Praxis in der Redaktion. Die Teilnehmer erhalten eine faire Bezahlung.

Folgende Ausbildungsschwerpunkte werden u. a. vermittelt:

  • Inhalt zuerst - journalistische Stilformen
  • Recherchieren, redigieren, publizieren
  • Video, Foto und die Bedeutung von Bildtexten
  • Digitale Strategien und digitale Kennzahlen
  • Presserecht und Ethik im Journalismus
  • Bürgermeister, Ausschuss, Kreistag - die kommunalen Entscheider
  • Der Leser - das (un)bekannte Wesen
  • Alltag in der Redaktion - Struktur, Selbstorganisation und kreative Unruhe 

Und natürlich beinhaltet der "Stundenplan" jeden Tag schreiben, schreiben, schreiben. Denn Journalismus ist Handwerk und nur Übung macht den Meister. 

Kontakt gern unter grit.aurich@freiepresse.de