200.000 Euro weniger als geplant

Rodewisch.

Die Stadt Rodewisch erwartet dieses Jahr 200.000 Euro weniger an Gewerbesteuereinnahmen als geplant. Das hat Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) bei einer Information zum laufenden Haushaltsjahr vor dem Stadtrat bekannt gegeben. Demnach hatte die Kommune für 2020 Gewerbesteuereinnahmen in Höhe von 1,4 Millionen Euro eingeplant. Da zahlreiche Gewerbetreibende durch die Coronakrise Stundungsanträge stellen mussten, rechne man nun mit Gesamteinnahmen von 1,2 Millionen Euro. Trotz des schwierigen Jahres bestünde keine Gefahr für den Haushalt, so Schöniger. (suki)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.