22 Bewerber für zwölf Sitze in Werda

Wahl 2019 Fünf Gruppierungen treten an

Werda.

In der Gemeinde Werda gibt es bei der Kommunalwahl am 26. Mai eine neue Konstellation. Die CDU-Ortsgruppe gibt es nach dem Rückgang der Mitgliederzahlen nicht mehr. Aufgrund der Wahlbestimmungen sei die Existenz einer solchen Gruppe aber eine Voraussetzung, um Kandidaten nominieren zu können. Da für Wählervereinigungen und Vereine laut Bürgermeisterin Carmen Künzel (CDU) andere Bestimmungen gelten, könnten dort Einzelkandidaten antreten. Die CDU hatte bisher sechs Sitze im Werdaer Gemeinderat, die Wählervereinigung Feuerwehr Kottengrün vier Sitze und die Freie Wählervereinigung Am Eimberg zwei Sitze, so Carmen Reiher.

Folgende Wählervereinigungen treten in dem Ort zur Wahl an: die Wählervereinigung Feuerwehr Kottengrün mit Marcel Teichmann, Christoph Zimmer, Nicky Apel, André Helbig und Tino Uhlmann.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

Für die Freie Wählervereinigung Am Eimberg kandidieren: Sven Backhaus, Dietmar Pommer, Ralf Kaiser, Sven Mothes, Denny Pommer, Steffen Arold, Daniel Edelmann, Sebastian Michel, Mika Rudert und Marcel Vierk.

Die Interessengemeinschaft Ländlicher Raum tritt an mit Uwe Fritzsch, Eckehard Lindenberg, Andreas Manjock und Robby Dietz.

Für die Kirchgemeinde Werda bewirbt sich Sybille Zimmer.

Die Wählervereinigung SV 1903 Kottengrün tritt mit Kathrin Gerbeth und Michael Bär an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...