Angreifer bleibt hinter Gittern

Rodewisch/Zwickau.

Ein 45-jähriger Vogtländer, der in Rodewisch-Untergöltzsch zwei Pfleger attackiert hatte, bleibt weiter hinter den Gittern des Maßregelvollzugs. Dies hat das Landgericht Zwickau in einem Sicherungsverfahren entschieden. Der Mann leidet unter paranoider Schizophrenie und gilt deshalb als schuldunfähig. Seit 2016 ist er in der forensischen Psychiatrie untergebracht, wo er therapiert werden soll. Zuvor war er wegen zahlreicher Delikte bereits mehrfach zu Haftstrafen verurteilt worden. In regelmäßigen Abständen wird geprüft, ob eine weitere Unterbringung im Maßregelvollzug notwendig ist. (bap)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.