Barrierefreier Eingang für Ellefelder Turnhalle geplant

"Lieblingsplätze für alle" heißt das Programm, das die Investition ermöglich soll. Profitiert haben davon im Vogtland schon viele.

Ellefeld.

Die Ellefelder Jahnturnhalle soll einen behindertengerechten Eingang bekommen. Dies hat der Gemeinderat auf seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Zur Begründung wird darauf verwiesen, dass die Turnhalle ein großer Besuchermagnet sei - durch Wettkämpfe, Nikolaus- und Weihnachtsturnen, Training und andere Veranstaltungen. Zudem befinde sich im Gebäude die einzige Gaststätte der Gemeinde. Der fehlende barrierefreie Zugang sei oft schwer zu kompensieren. Zwar verfüge das Haus seit 2018 über eine Behindertentoilette, der Zugang über die Turnhalle sei jedoch beschwerlich geblieben.

Abhilfe schaffen soll nun ein Lift hinter dem Gaststätten-Eingang, über den Rollstuhlfahrer auf das Niveau des Treppenhauses gelangen können. Vom Treppenflur aus seien dann alle Örtlichkeiten wie Gaststätte, Behinderten-WC und Turnhalle sehr gut und ohne Begleitperson erreichbar. Der neue Zugang soll sowohl die Turnhalle als auch die Gaststätte aufwerten.

In Sachen Finanzierung setzt Ellefeld auf das sächsische Programm "Lieblingsplätze für alle", das auch 2020 eine Neuauflage erlebt - zum inzwischen sechsten Mal. Die Anträge für 2020 mussten bereits bis 30. November 2019 beim Landratsamt eingereicht werden. Dies hat Ellefeld nach Angaben von Bürgermeister Jörg Kerber (parteilos) gerade noch rechtzeitig geschafft. "Ich bin guter Hoffnung, dass wir berücksichtigt werden", erklärte er.

Über das Programm ist eine Förderung von bis zu 25.000 Euro möglich. Falls es teurer wird, legt die Kommune den fehlenden Betrag drauf. Das "Lieblingsplätze"-Programm hat das Ziel, Barrieren im öffentlichen Raum abzubauen und Menschen mit Behinderung Zugang und Nutzung öffentlicher Gebäude und Einrichtungen zu ermöglichen. Besonderen Wert legt der Beirat für Menschen mit Behinderung im Vogtlandkreis auf die Förderung von Freizeiteinrichtungen, Museen, Veranstaltungsstätten, Gaststätten und kleinen Geschäften.

Unterstützt werden kann die Einrichtung von barrierefreien Zugängen wie Rampen und Lifte, barrierefreie Sanitäranlagen, Orientierungshilfen für sehbehinderte und blinde Menschen, aber auch Anlagen zur Verbesserung des Hörens. Auch die Barrierefreiheit in Arzt- und Zahnarztpraxen wird gefördert. Insgesamt erhält der Vogtlandkreis 283.900 Euro zur Förderung von "Lieblingsplätzen 2020". In den Vorjahren seien jeweils zwischen 18 und 20 Vorhaben umgesetzt worden, wird mitgeteilt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.