Bauherr darf vom Plan abweichen

In Neustadt werden Baugrundstücke knapp

Neustadt.

Der Neustädter Gemeinderat hat dem Antrag eines Falkensteiner Bauherrn auf Abweichungen von Festsetzungen des kommunalen Bebauungsplanes in seiner Sitzung am Mittwoch stattgegeben.

Das private Gebiet befindet sich am Oberen Weg. Dort sollen vier Einfamilienhäuser entstehen. Deren Grundflächen beziehungsweise Carports überschreiten den vorgegebenen Baubereich jeweils um bis zu 3,80 Meter. In seinem Antrag hatte der Bauherr darauf hingewiesen, dass die heutige Flurstück-Aufteilung nicht der im Bebauungsplan dargestellten entspreche. Als Begründung für die Abweichungen führte er an, vorhandene Grundstücke besser nutzen zu können und mehr Wohnqualität zu erreichen.

Bürgermeister Gerd Zoller (Freie Wähler) begründete die Entscheidung zugunsten des Bauvorhabens mit noch ausreichendem Abstand zur Straße. "Ich sehe deshalb kein Problem", sagte er. Damit werden die Ressourcen für Bauwillige in Neustadt jetzt knapp. Für das letzte freie Grundstück am Oberen Weg gäbe es bereits einen Käufer, so Zoller. "Dann ist nur noch Restlückenbebauung möglich." (dien)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...