Bergener Park nimmt nächste Hürde

Im Ort wird nicht nur das Rathaus, sondern auch dessen Umgebung verschönert. Dafür wurden jetzt Aufträge vergeben.

Bergen.

Für die Geländegestaltung als Bestandteil einer umfassenden Rathaus-Sanierung hat der Gemeinderat von Bergen jetzt bei seiner Sitzung drei weitere Aufträge vergeben. Die Auerbacher Firma Garten- und Landschaftsbau Röger übernimmt für gut 7500 Euro Arbeiten zur Verschönerung der Umgebung des Behördensitzes. Auf der Freifläche zwischen dem Rathaus und dem Sparkassengebäude mit Arztpraxis soll ein kleiner Park entstehen.

Im Verwaltungssitz selbst wird ein ebenerdiger Raum zur behindertengerechten Toilette umgestaltet. Der Zuschlag für die entsprechenden Sanitärarbeiten ging an die Werdaer Firma Ficker mit einer Summe von etwas mehr als 11.800 Euro. Zum Auftrag gehört auch, den veralteten Boiler gegen einen modernen Durchlauferhitzer zu ersetzen und bei Bedarf eine Wasserversorgung für die künftige Zisterne im Außenbereich herzustellen. Jene Zisterne soll Wasserspiele speisen, die in dem Bereich aufgestellt werden sollen. Mit der Firma Krutzger erhielt ein ortsansässiges Unternehmen grünes Licht für Trockenbau und das Verlegen von Fließen, die vor der Toiletten-Installation stattfinden sollen. Dafür kommen noch einmal gut 11.000 Euro auf die Gemeinde Bergen zu.

Wie Bergens Bürgermeister Günter Ackermann (Freie Wähler) zur Sitzung mitteilte, könne die Toilette auch von Menschen ohne Behinderung benutzt werden. Bei Gartenstraßenfesten in der unmittelbaren Umgebung stehe der Sanitärbereich Gästen offen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...