Brandschutz: 690.000 Euro für Klinikum

Vergabeausschuss vergibt zwei Aufträge für Investitionen in das Rodewischer Kreiskrankenhaus

Rodewisch.

In die Verbesserung des Brandschutzes im kreiseigenen Klinikum Obergöltzsch in Rodewisch fließen jetzt 690.000 Euro. Der Bau-, Umwelt- und Vergabeausschuss des Vogtlandkreises hat in öffentlicher Sitzung zwei Aufträge vergeben.

Ein Auftrag für Brandschutz- und Rauchschutzelemente geht nach öffentlicher Ausschreibung an die in Leubsdorf, östlich von Chemnitz, ansässige Firma Maschinen- und Metallbau Porstmann. Von zwei eingereichten Angeboten war dies mit 524.000 Euro das günstigere. Das Alternativangebot einer Plauener Firma lag bei 677.000 Euro, hieß es im Ausschuss. Beide lagen über der Kostenschätzung der Bauverwaltung, die 485.000 Euro veranschlagt hatte.

Im Zuge des Brandschutzes sind im Rodewischer Klinikum auch Trockenbauarbeiten notwendig. Bei der zugehörigen Ausschreibung konnte sich unter zwei Bewerbern die Firma Trockenbau Wäntig aus Schneeberg durchsetzen. Sie hatte mit 165.000 Euro brutto das günstigere Angebot vorgelegt. Es lag auch unter der Kostenschätzung von 185.000 Euro.

Der Ausschuss erteilte in beiden Fällen einstimmige Zustimmung. Allerdings gab es Kritik an den vorgelegten Angebotswertungen. Die sollten doch künftig übersichtlicher erarbeitet werden, damit eindeutig erkennbar ist: welche Firma, welche Kosten? Schließlich bekommen die ehrenamtlichen Ausschussmitglieder die Unterlagen oft kurzfristig vorgelegt und müssen dann alles schnell erfassen können, argumentierte Kreisrat Henry Ruß (Linke). (ur)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.