Das Geheimnis um den Festkassenklau

Bald steigt Auerbachs drittes Altmarkfest nach dem Supergau, als über Nacht 37.000 Euro verschwanden. Das Verfahren laufe, heißt es noch immer. Viel lieber verweist die Stadt auf das Jubiläumsprogramm zur 25. Auflage.

Auerbach.

37.000 Euro waren es, die in der Nacht zum 2. August 2015 auf ominöse Weise verschwanden - die gesamten Eintrittsgelder, die bis zum Samstagabend des damaligen Altmarkfestes eingenommen worden waren. Abzüglich des Honorars für die damalige Sicherheitsfirma, das die Stadt daraufhin nicht zahlte, bleibt ein Schaden von 27.000 Euro. Unabhängig davon, dass es der Stadtverwaltung bislang nicht gelungen ist, für Schadensersatz zu sorgen, gerät der Umgang damit immer mehr zur Posse.

Fragen zum Stand der Ermittlungen oder den rechtlichen Schritten, die die Kommune allenfalls unternommen hat, werden mit der Antwort quittiert, dass das Verfahren laufe. Die nächste Frage nach der Art des Verfahrens bleibt ebenso unbeantwortet. Stadtsprecher Hagen Hartwig und Altmarktfest-Organisator René Tümpner retten sich mit den Umstand, dass der Justiziar gerade im Urlaub sei.

Es bleibt nebulös, ob die Auerbacher um das Geld in der Stadtkasse betrogen bleiben oder ob es einen Ausgleich geben wird. Fakt ist, vor einem Jahr wurde das strafrechtliche Verfahren mangels ermitteltem Täter eingestellt. An diesem Stand hat sich nichts geändert, wie eine aktuelle Anfrage bei der Staatsanwaltschaft Plauen ergibt. Über die damals beauftragte Sicherheitsfirma Argus in Chemnitz war vor Jahresfrist zudem zu erfahren, dass die Stadt Auerbach sie vorsorglich auf Schadensersatz verklagt habe, man aber dabei sei, sich über die Haftpflichtversicherung zu einigen. Was daraus geworden ist? Fragezeichen!

Gesprächiger zeigen sich die Festverantwortlichen, wenn es um die bevorstehende Auflage vom 3. bis 5. August geht: Es ist die 25. und damit ein Jubiläum. Was 1994 mit etwa 4000 Besuchern auf dem Altmarkt - daher der Name - begann, hat sich in der Zwischenzeit ordentlich ausgebreitet. 20.000 Besucher habe man in Spitzenjahren wie 2010 und 2011 verzeichnet, erklärt René Tümpner. 2017 seien es 16.000 gewesen. Ging es anfangs primär ums Thema Mittelalter, ist dieser Aspekt mittlerweile nur einer von vielen.

Altmarkt, Neumarkt, Amtsstraße und dieses Jahr erstmals der Schlossplatz sind involviert. An allen vier Orten läuft auf Bühnen musikalische Unterhaltung. Traditionell startet der Skisportverein Auerbach schon am Freitagabend mit seinem internationalen Biathlon-Team-Wettbewerb auf einem Miniparcours - begleitet von Matty Valentino, dem "Partykönig aus Tirol", der in der Après-Ski-Szene Rang und Namen hätte, wie Vereinschef Bert Hantusch versichert.

An den kommenden zwei Tagen jagt ein Act den anderen - darunter am Samstag Die Zöllner in der Amtsstraße, Karussell und Kerstin Ott ("Die immer lacht") auf dem Schlossplatz oder Schlagerstar Jens Bogner am Sonntag auf dem Neumarkt. Dabei ist das nur die Spitze. Wie 2017 werden auch dieses Jahr etwa 80 Händler erwartet. 120.000 Euro seien für das Jubiläumsfest im Haushalt der Stadt eingestellt, so René Tümpner weiter. Erfahrungsgemäß könnten etwa 70 Prozent davon über Sponsoren- und Eintrittsgelder refinanziert werden.

Der Skisportverein wartet dieses Jahr zudem mit einer Neuheit auf: Am Samstag lädt er zu einer weiteren sportlichen Gaudiveranstaltung ein: dem internationalen Bobanschub. Dafür stünde ein Viererbob für jeweils zwei Anschieber zur Verfügung. Die Bahn sei etwa 36 Meter lang, erklärt Hantusch.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    aussaugerges
    20.07.2018

    Genau das wollte ich auch fragen.

  • 0
    0
    Tauchsieder
    20.07.2018

    Auch wäre es doch mal interessant zu erfahren, was aus dem damaligen Diebstahl von ca. 25 Millionen D-Mark, aus einem Auto des Abwasserverbandes, Anfang der 90` ziger Jahre in Auerbach geworden ist. Da sind doch die 37000 € Peanuts. Das wäre doch mal eine Recherche wert.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...