De Idee

S gieht doch nischt über e gute Idee, aah wenn iehr Verwirklichung nuch dinn Nebel liegt... De Meta hot dinn Blatt über die Idee gelesn, in Falkenstaa duebn Schlossfelsn irgendwann emol Brautleit ze traue in luftiger Höh. Wie gut, ass dr Sächsische Staatsminister für Regionalentwicklung, dr Thomas Schmidt, do woar. Dem kunnt gezeigt werdn, wie nietigs de Trepp, s Gelänner und de Aussichtsplattform habn, saniert ze werdn. Und aah s Drimmrimm. Also hot dr Herr Mininster be san Rundgang alles ze seh kriegt, verbunden miet dr Hoffnung, ass Fördermittel fließn, ass die ganze Sach in Oagriff genumme werdn koa. Und nu ze dere "oagedachten" Idee miet den Brautleitn, die siech uebn aufn Schlossfelsn s Jawort gebn kännten, von der dr Bürgermaaster Marco Siegemund geredt hot. De Meta hot siech sue ddd neisimpeliert: De Trepp, s Gelänner sei nei gemacht, de Baamer und Straicher verschnietn. Und ganz uebn auf dr neie Plattform stenne zwee Leit und werdn getraut. Ober alles annere? Wie kimmt s Brautklaad do nauf? Schlaapft des de Braut die ganzn Stufn nauf? Oder wird des miet en Lastnaufzug naugeschafft und do duebn oagezuegn? Wos is miet dr ganzn Hochzigsgesellschaft? Verrenkt die siech de Häls, im ewos mietzekriegn vor dere Zeremonie? Wos is, wenns plötzlich regnt oder s is Wind und zieht wie olber? Nischt gieht übere gute Idee, blueß ze drfülln sei muss se... (rmö)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.