Doppelbrücke jetzt aus Beton

Der Neubau der Doppelbrücke über die Rote Göltzsch im Waldgebiet zwischen Ellefeld und Beerheide geht seinem Ende entgegen. Der Brückentrog (im Bild) ist an Ort und Stelle, am heutigen Donnerstag soll auch der Deckel gesetzt werden. Nach Angaben von Falk Bitterlich vom Sachsenforst läuft alles nach Plan. Das neue Bauwerk ist aus Beton, es löst eine steinerne Brücke ab, über die man über 100 Jahre auf den Rissweg gelangte. "Wenn die alte Brücke 100 Jahre gehalten hat, muss die neue eigentlich 300 Jahre Bestand haben", so Bitterlich. Sie könne problemlos Fahrzeuge mit zehn Tonnen Achslast und 40 Tonnen Gesamtgewicht tragen. Für Verfüllungen und die Herstellung der nötigen Anschlüsse werden noch einige Tage benötigt - Mitte nächster Woche sollen dann alle Arbeiten beendet sein. Ausgeführt werden sie vom Unternehmen Tiefbau Werner aus dem Markneukirchener Ortsteil Breitenfeld. (bap )

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.