E Dreckschleider

Wer lang emol duebn Falkenstaa dinn "Haus der Buchstaben" ze irgend r Veroastalting gewesn is oder der siech dinne dr Bücherei ewos ausgeliehe hot, der wass wos fr e Kleinod fr de Stadt entstandn is. Aah aunrimm is alles schie gemacht wuern. Unds Beste: Gleich druebn droa dr Friedich-Engels-Stroß is e klaaner Parkplatz. Wer net gut ze Fuß is, der braucht net lang ze laafn bis noan Eigang. Sue weit - sue gut. Itze kimmt e Hokn. De Meta habn Bürger gebetn, emol drauf hie ze weisn, ass der Parkplatz e gute Sach is, ober be Regn oder Schniematsch e alte Dreckschleider wird. Den Dreck schleppt mr noochert nauf die schänn Plattn vorn Gehweg und nein "Haus der Buchstaben". De Meta wass scho, ass des dinn Rathaus bekannt is und e Verändering allerhand Geld kost. Ober velleicht gieht doch e Weg nei, ass dr Parkplatz en festen Untergrund kriegt. Do tätn siech gewieß net när de Falkenstaaner freie. (rmö)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.