Elsterberg hilft Betrieben mit Zuschuss

500 Euro auf Antrag für Gewerbeunternehmen

Elsterberg.

Von der Coronakrise betroffene gewerbliche Unternehmen in der Stadt Elsterberg erhalten auf Antrag einen Zuschuss in Höhe von 500 Euro, der nicht zurückbezahlt werden muss. Das hat der Elsterberger Stadtrat einstimmig beschlossen. Konkret geht es um Firmen im Haupterwerb, die infolge der Corona-Pandemie ihre Betriebsstätten oder Geschäfte schließen mussten, keine Liefer- und Abholdienste anbieten dürfen, keinen Online-Shop in kurzer Zeit aufbauen können und demzufolge keine Möglichkeit haben, auch nicht teilweise ihrer beruflichen Tätigkeit nachzugehen. Ebenfalls einstimmig hat der Stadtrat beschlossen, auf Antrag Elsterberger Unternehmen die Gewerbesteuervorauszahlungen des zweiten Quartals 2020 befristet auf drei Monate zinslos zu stunden.

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Elsterberg hatte entsprechende Anträge im Rathaus eingereicht und darin alle Wählervereinigungen und Parteien um Unterstützung gebeten. Im Vorfeld waren laut Bürgermeister Sandro Bauroth (FDP) die finanziellen Spielräume der Stadt ausgelotet worden. Eine Ausreichung nach dem Gießkannenprinzip sollte vermieden werden. Auch die Wählervereinigung Alternative Heimatliste hatte sich für eine finanzielle Unterstützung der Gewerbetreibenden in der Stadt eingesetzt. In ihrem Antrag war jedoch keine Differenzierung nach Bedürftigkeit vorgesehen.

Die Unternehmen können ihre Anträge ab sofort im Rathaus stellen. "Ich denke, dass mit diesen Beschlüssen sehr gute Entscheidungen getroffen wurden, weil wir als Stadt für unsere Unternehmen ein Signal in dieser wirtschaftlich schwierigen Situation setzen", so Bauroth. (bju)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.