Geld für Straßenbau in Falkenstein

Falkenstein.

Einen Fördermittelbescheid über 397.000 Euro hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr jetzt für den Bau der Paul-Popp-Straße in Falkenstein angekündigt. Das entspricht einem Fördersatz von 80 Prozent. Die Gesamtbaukosten bezifferte Falkensteins Hauptamtsleiterin Kerstin Leonhardt mit 527.800 Euro. Die Bauarbeiten sollen Ende Juli beginnen und bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Der Ausbau wird aufgrund des schlechten Zustandes der Paul-Popp-Straße notwendig. Zielstellung ist die Wiederherstellung der Straße mit einer Verbesserung der Fahrbahn- und Gehwegoberflächen und die Erneuerung der Straßenentwässerungsanlagen, so die Pressemitteilung des Landesamtes für Verkehr in Dresden. Gebaut wird von der Einmündung in die Rathenaustraße bis kurz vor der Einmündung Heinrich-Heine-Straße. Der Einmündungsbereich der Rathenaustraße wird nicht ausgebaut, nur an die neue Straße angepasst. (lh)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.