Gleise: Schäden bis April behoben

Länderbahn erhält nach Unwetter Entschädigung

Auerbach.

135 Tage konnte im zu Ende gehenden Jahr die Vogtlandbahn auf der Strecke Adorf-Oelsnitz nicht fahren, weil nach einem Unwetter im Mai die Gleisanlage so stark beschädigt war, dass sich die Reparaturarbeiten über ein viertel Jahr erstreckten. Auch jetzt ist die Strecke nur eingleisig befahrbar. Im April soll auch das zweite Gleis wieder zur Verfügung stehen.

Betroffenen von dem Unwetter war auch die Strecke Weischlitz-Oelsnitz-Adorf-Bad Brambach. Auch hier kam es zu einer Streckensperrung. Insgesamt fielen 51.400 Zugkilometer aus. Während der Reparaturarbeiten an den Schienen mussten die Fahrgäste der Bahn auf den Bus umsteigen.

Für diese und weitere Ausfälle erhält der Betreiber der Vogtlandbahn, Die Länderbahn, jetzt eine Entschädigung vom Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) Vogtland in Höhe von 158.400 Euro. Einen entsprechenden Beschluss über die Zahlung der Gelder fassten die Verbandsräte auf ihrer jüngsten Versammlung in Auerbach. (sia)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...