Grünbach zieht bei Pauschale mit

Tierschutzverein erhält pro Einwohner 60 Cent

Grünbach.

Die Pauschale, die Grünbach an den Tierschutzverein Auerbach und Umgebung entrichtet, wird rückwirkend zu Jahresbeginn 2019 auf 60 Cent pro Einwohner und Jahr erhöht. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. "Der Tierschutzverein ist an uns heran getreten" berichtet Grünbachs Bürgermeister Ralf Kretzschmann (Initiative). In einer nichtöffentlichen Sitzung hatte der Gemeinderat über die Erhöhung beraten und war zu dem Ergebnis gekommen, dass diese Erhöhung notwendig ist. Bislang lag die Pauschale bei 30 Cent.

Man sei sich einig gewesen, dass die Arbeit des Tierschutzvereins unterstützenwert sei, sagte Kretzschmann. 60 Cent werden die Kosten nicht decken, doch müsse man im Rahmen des Möglichen bleiben, hieß es. "Aber wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir die Arbeit unterstützen", sagte der Bürgermeister und äußerte sich erfreut, dass andere Kommunen zu dem gleichen Ergebnis gekommen sind. Auch der Kreisverband des Städte und Gemeindetages habe sich für eine Pauschale ausgesprochen. Das Geld geht an den Tierschutzverein Auerbach und Umgebung mit Sitz in Falkenstein. Vorsitzende Claudia Wuschek hatte von den Kommunen eine Erhöhung der Pauschale auf 1,20 Euro gefordert. Früher wurden die Kosten für die Aufnahme von streunenden Katzen oder Hunden nach Fallzahlen abgerechnet. Jetzt zahlen die Kommunen eine Pauschale, das sei unkomplizierter. (mros)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...