Handybetrüger in Auerbach verurteilt

Wegen Betrugs in fast 2000 Fällen hat das Amtsgericht Auerbach den Inhaber eines Elektronikmarktes und eine seiner Angestellten zu zwei und eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard für Abonnenten


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 1,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    jens007
    25.04.2020

    Bei diesem Urteil kann man nur lachen,aber Auerbach hat einen vorbestraften Ehrenbürger.

  • 2
    0
    linser
    24.04.2020

    ?

  • 13
    0
    fpleser
    24.04.2020

    Die Beträge seien teilweise zurückgezahlt worden? 100 Euro oder 300.000? Wenn es über 400.000 Schaden gibt muß mindestens dieser beglichen werden, alles andere macht Mut für krumme Dinger ohne irgendwelche Konsequenzen zu fürchten. Wenn man zur Zeit sieht was für gemeinsames Parkbanksitzen kassiert wird muss Justitia nicht nur blind, auch taub und stumm sein.

  • 12
    0
    516315
    24.04.2020

    Bei so einem Urteil, hätte der Richter das Verfahren auch einstellen können und so Kosten sparen können. Sinnlos.