Hitler-Gruß im Netz endet vor Gericht

Auerbach.

Ein Mann aus Auerbach muss sich am morgigen Mittwoch wegen Volksverhetzung vor dem Auerbacher Amtsgericht verantworten. Laut Gerichtsdirektorin Inge Bahlmann soll der Angeklagte über sein Facebook-Profil judenfeindliche Sprüche und Heil-Hitler-Parolen öffentlich zugänglich gemacht haben. Der 39-jährige EU-Rentner soll die Tat im Frühjahr 2020 begangen haben. (suki)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.