Inselkino hakt Pläne für Autokino ab

Verein stellt trotzdem Sommerprogramm auf

Rodewisch.

Autokino auf dem Rodewischer Anger zur Kirmes - von diesem Plan hat sich der Inselkino-Verein verabschiedet. "Die technischen Voraussetzung waren geklärt. Aber für ein Kinowochenende stünden Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis", sagt Matthias Ditscherlein vom Verein. Zudem ist er überzeugt, dass die Nachfrage nach Autokino in den zurückliegenden Wochen an der Göltzschtalbrücke und der Schloss-Arena ausreichend bedient wurde. "Das Interesse ist abgeflaut, also machen wir lieber, was wir können, zum Beispiel Freilichtkino", verweist Ditscherlein auf die nächsten Veranstaltungen.

Und dazu gehört auch Openair-Kino zur Kirmes - allerdings nicht auf dem Anger, sondern auf dem Postplatz. Am 26. Juli will der Inselkino-Verein dort zwei Filme zeigen: 16 Uhr den Kinderfilm "Fritzi - eine Wendewundergeschichte", 21 Uhr "Ballon" mit Michael "Bully" Herbig, ein Film über eine spektakuläre DDR-Flucht per Heißluftballon. Für die Filmprojektion wird der Verein die LED-Wand des Wernesgrüner-Showtrucks nutzen, der Feuerwehrverein sichert die Versorgung ab, nennt Ditscherlein Partner für das Kirmeskino.

Auch wenn es bei der diesjährigen Absage des Inselkino-Openairs auf der Schlossinsel bleibt - gleich nebenan gibt es am 4. Juli einen Premiere, das Brückenkino. Die Sitzterrassen am Göltzschufer werden zum Amphitheater, in dem ab 21 Uhr der Film "Moonrise Kingdom" von Wes Anderson gezeigt wird. "Eine Komödie, wie gemacht für einen Sommerabend", ist Ditscherlein überzeugt.

Bereits am morgigen Freitag ist der Inselkino-Verein beim Hoffest Kunst am Zaun des Kleinkunstkanapées Rodewisch dabei und zeigt ab 15 Uhr Kurz- und Kinderfilme. (how)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.