Kunstprojekt braucht private Finanzierung

Plauen.

Für die Realisierung des 22 Meter hohen Multimedia-Kunst-Turms, den der Holzbildhauer Thomas Thiele alias Ohnmächtig auf dem Albertplatz in Plauen errichten möchte, wird von der Stadt kein Geld zugeschossen. SPD-Stadtrat Eric Holtschke hatte im städtischen Kulturausschuss jetzt nachgefragt, ob und wie die Kommune finanziell helfen kann. Er sehe die Privatwirtschaft in der Pflicht, erwiderte Kulturbürgermeister Steffen Zenner (CDU). Das Projekt sei aber sehr spannend. Zenner: "Die Idee gibt es so in der Welt jedenfalls noch nicht." Das Bauwerk ist als drehbarer Würfelturm konzipiert, der Videos, Bilder, Töne, Musik und Licht von sich geben kann. (sasch)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.