Lautstarke Truppe feiert 95. Geburtstag

Der 1. Vogtländische Schalmeienzug Auerbach ist nicht zu überhören. Erst recht am Samstag, wenn die Geburtstagsparty im Waldpark steigt.

Auerbach.

Das Wochenende wird laut. Jedenfalls im Waldpark Grünheide sowie für Mitwirkende und Besucher: Mit einem mehrstündigen Non-stop-Musikprogramm feiert der 1. Vogtländische Schalmeienzug Auerbach seine Gründung vor 95 Jahren.

"Wir haben dazu 13 Gruppen aus ganz Deutschland eingeladen. Nicht nur Schalmeienorchester, sondern auch Guggemusiker und Fanfaren", sagte Steffi Knoth, 1. Vorsitzende des Auerbacher Musikvereins, und zählt einige auf: 1. Sächsische Guggemusik Gnallschodden Meerane, Fanfarenzug Crimmitschau, Schalmeienexpress Dorfen und Drachenbläser Bellenberg. Dazu Ensembles aus Nachbarstädten wie Eibenstock und Falkenstein.

"Auch die Lübecker Freibeutermukke ist ein Erlebnis - die treten als Piraten auf", freut sich Knoth, dass den Zuhörern im Waldpark - die Auerbacher haben das 1000-Personen-Festzelt gebucht und rechnen über den Tag verteilt mit zwei bis dreitausend Besuchern - auch etwas fürs Auge geboten wird. Im Kostüm spielen auch die Auerbacher auf: Löwenkopf-Masken sind das Markenzeichen des Schalmeienzuges.

Dass am Samstag bei dem mehrstündigen Konzert Stimmung herrscht, darauf würden die Auerbacher Wetten abschließen: "Die stellt sich bei unserer Musik wie von selbst ein", meint Nicole Barth, 2. Vorsitzende und dienstälteste Musikerin im Schalmeienzug. Barth spielte schon im 1. Vogtländischen Schalmeienzug mit, als der noch in Falkenstein beheimatet war. 1998 wechselte die Truppe unter ihrem damaligen Leiter Gunter Strobel nach Auerbach. "Die Querelen mit der Stadt Falkenstein, die damals zum Umzug führten, spielen heute keine Rolle mehr. Das zeigen auch unsere freundschaftlichen Beziehungen zu den Falkensteiner Schalmeien", sagt Steffi Knoth, die ebenfalls schon 31 Jahre im Ensemble mitspielt.

Für ihren großen Auftritt haben die 28 aktiven Mitglieder am vergangenen Samstag nochmals in ihrem Schalmeienkeller am Hofaupark geprobt. Auch die Aufgaben für die Betreuung der Gastmusiker sind verteilt. Dabei können die Musiker auch auf einer Handvoll passive Mitglieder zurückgreifen. Wobei "passiv" sich nur aufs Musikmachen bezieht: CD-Verkauf, Getränkeversorgung übernehmen die nicht-musikalischen Mitglieder. Und um die Kinderbetreuung kümmert sich die "Schalmeien-Oma", die bei den Proben und Auftritten die aktuell sechs Kinder von Musikern beaufsichtigt. Jedenfalls so lange die Knirpse noch nicht selbst auf der Bühne stehen. So wie der fünf Jahre alte Lenny. "Er spielt zwar noch nicht mit, aber er ist bei den Auftritten schon voll bei der Sache - und natürlich Publikumsliebling", berichtet seine Mutter Nicole Barth. Und so wächst so mancher Schalmeienmusiker regelrecht ins Orchester hinein. Andere Musiker meldeten nach einem Auftritt Interesse an. "Auch wenn wir im Sommer mal eine Probe vom Schalmeienkeller in den Hofaupark verlegen, gibt es Anfragen", berichtet Ronny Knoth, der musikalische Leiter der lautstarken Truppe. Denn außer Spaß am Musizieren müsse ein Schalmeienspieler vor allem Rhythmusgefühl mitbringen. "Notenkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Bedingung" , sagt Knoth.

Festwochenende 95. Jahre 1. Vogtländischer Schalmeienzug Auerbach am 7. und 8. September im Waldpark Grünheide. Musikprogramm mit 13 Kapellen und Überraschungsgästen am Samstag, ab 13.30 Uhr, anschließend Disco. Sonntag, 10 bis 13 Uhr, musikalischer Frühschoppen. Der Eintritt ist frei.

www.schalmeienzug.de


Auftritte in den USA

1924 als Schalmeienkapelle des RFB (Roter Frontkämpferbund, paramilitärischer Verband der Kommunistischen Partei Deutschlands) gegründet. 1933, nach dem Machtantritt der Nazis, Spielverbot.

1953 Wiederaufbau als Schalmeienkapelle der Gardinenfabrik Falkenstein. Ab 1958 Sektion Spielleute in der Betriebssportgemeinschaft Fortschritt Falkenstein. DDR-weit Auftritte bei Sportfesten und Jugendtreffen.

1990 erfolgt nach einem Besuch in Österreich die "musikalisch Wende" hin zu populärer Musik und Evergreens.

1995, 1998, 2001 und 2006 Vereinsreisen und Auftritte in den USA, unter anderem in New York, Chicago und Los Angeles. Auftritte führten den 1. Vogtländischen Schalmeienzug auch schon nach Harnes (1997/ Falkensteins Partnerstadt in Frankreich) und San Remo (2008/Italien). (how)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...