Lokalspitze: Abstand halten!

Soziale Distanz zu halten, ist anstrengend. Es scheint mir, als würde man jetzt, da man unnötige Kontakte vermeiden soll, viel mehr reden als vorher. Ein Blick sagt eben doch mehr als 1000 Worte. Und weil das so ist, quasseln oder schreiben wir uns derzeit müde. Eine Bürgermeisterin aus einem kleinen Kurort sagte neulich, dass ihr das Social Distancing, also die soziale Distanzierung, schwer falle. Vielmehr bräuchte sie jetzt ein Smartphone Distancing. Dann doch lieber zwei Meter Abstand und zumindest die theoretische Chance, den Gegenüber berühren zu können oder ihm oder ihr einen vielsagenden Blick zuzuwerfen. (aed)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.