Lokalspitze: Sturmschäden

Ein ungewöhnliches Bild bot sich all jenen, die am Montag früh durch die Straßen obervogtländischer Städte fuhren: Es schien, als hätte es über Nacht geschneit - aber nicht Schnee, sondern Plastabfälle und anderen Hausmüll. Der Grund war einfach: Der nächtliche Sturm hatte die zum Abholen bereit liegenden Gelben Säcke zum Spielball gemacht und auf die Straßen geworfen, wo sie von Autos erfasst wurden, und der Inhalt sich über Straßen und Gehwege verteilte. Sturmschäden also. Bleibt nur die Frage, wer das Zeug anschließend wieder einsammelt. Und: Der nächste Sturm kommt bestimmt. (tm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.