Mehr Haltestellen bald barrierefrei

Plauen.

Der Ausbau von Straßenbahn-Haltestellen in Plauen wird fortgesetzt, um Barrieren für behinderte Menschen abzubauen. In Planung sind die Endhaltestellen Neundorf, Plamag und Preißelpöhl, informiert Prokurist Karsten Treiber vom Plauener Straßenbahnbetrieb (PSB). Diese Arbeiten seien kurzfristig einzuordnen, da keine Abstimmung mit anderen Baulastträgern nötig sind. Nach Angaben des Internetportals vogtlandauskunft.de gibt es im Stadtgebiet 29 barrierefrei ausgebaute Haltestellen der Straßenbahn sowie 20 nach gleichem Standard ausgebaute Stadtbushaltestellen. Die Plauener Straßenbahn ist mit neun Niederflurbahnen unterwegs, die über Rampen für Rollstuhlfahrer verfügen. 15 alte Tatra-Bahnen sind indes für viele behinderte Menschen ohne Hilfe nicht nutzbar. Auch Niederflurbusse sind im Einsatz. Im Stadtverkehr gibt es Niederflurbusse mit Kneelingtechnik - mit der Möglichkeit, die Einstiegsseite abzusenken. Die im Regionalverkehr im Kreis eingesetzten Fahrzeuge verfügen teilweise über Hebetechnik und Lifte. (ur)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.