Münz-Diebe gehen Polizei ins Netz

Sparkassen-Täter gefasst - Weitere Straftat aufgeklärt

Plauen.

Der Diebstahl von vermeintlichen Goldmünzen und -barren aus der Sparkassen-Filiale an der oberen Plauener Bahnhofstraße ist aufgeklärt. Am Montag waren die Attrappen entwendet worden. Laut Mitteilung von Ines Leonhardt, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Zwickau, hat das Amtsgericht am Donnerstag Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Mann aus Plauen erlassen. Und zwar wegen Einbruchsdiebstahls in zwei Fällen. Denn der Vorfall in der Sparkasse ist nicht das einzige Delikt, das ihm vorgeworfen wird. Zum Verhängnis wurden dem Mann die Aufnahmen der Überwachungskamera im Geldinstitut, durch die er ermittelt wurde. Dem Beschuldigten wird vorgeworfen, gegen 20.45 Uhr am Montag mit seiner Lebensgefährtin in die Räumlichkeiten eingedrungen zu sein und die Gold-Attrappen sowie einen Schlüssel und einen Stempel gestohlen zu haben. Bei der Durchsuchung der Wohnung seiner Lebensgefährtin wurde zahlreiches Diebesgut festgestellt. Dadurch konnte dem 28-Jährigen auch ein Einbruch in Räume des Debeka Service-Büros an der Plauener Morgenbergstraße nachgewiesen werden. Er soll dort in der Nacht zum 17. April die Eingangstür aufgehebelt und einen Laptop, eine Festplatte und eine EC-Karte der Sparkasse gestohlen haben. Der Beschuldigte ist laut Leonhardt geständig. In der Wohnung wurden zudem weitere Gegenstände sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt zu weiteren möglichen Diebstählen. Da der Beschuldigte mehrfach einschlägig vorbestraft ist und unter laufender Bewährung stand, wurde gegen ihn Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr erlassen. Er befindet sich in der Justizvollzugsanstalt Zwickau. (em)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.