Musikschüler geben Konzert zur Werdaer Kirmes

Premiere für die Kinder, die ein Instrument in der Musikschule Fröhlich lernen: Erstmals gestalteten die Musikschüler das Konzert zur Kirmes in Werda. Der Auftritt in der Eimberg-Halle war ein Höhepunkt der Kirmesfeierlichkeiten. An die 60 Kinder standen auf der Bühne; die Kleinen mit der Melodika, die Großen mit dem Akkordeon. Unter ihnen waren Kinder aus den Jägerswald-Gemeinden, aus Weischlitz und Rosenbach. In den Schulen und Kindergärten dieser Orte unterrichten Lehrer der Musikschule Fröhlich, hauptsächlich im Fach Akkordeon. Seit 20 Jahren dabei ist Silke Turger, die jährlich ein Programm mit den Kindern einstudiert. "In Werda sind wir damit bisher zum Schulfest und zu Weihnachtsfeiern aufgetreten. Das Gastspiel zur Kirmes ist eine Premiere", sagte Turger. Unter dem Titel "Der fröhliche Wochenplan" musizierten die Kinder vor etwa 200 Besuchern. Unter der Leitung von Marit Baumann, einer ehemaligen Musikschülerin, stimmte ein Orchester mit Akkordeon, Schlagzeug und Bass fröhliche Melodien an. Das Publikum spendete viel Applaus. Den gab es auch für ein Flötenduett und Akkordeonsoli. "Mir bereitet das Akkordeonspiel viel Freude und ich trete gerne auf", sagte die zehnjährige Emily Struß aus Werda. Zur Werdaer Kirmes hatte auch die Heimatstube mit einer Ausstellung zur Kirche geöffnet. Die Eimbergmusikanten musizierten zum Frühschoppen in der Gaststätte "Zur Sonne". Ein kleiner Rummel vor der Eimberg-Halle zog Kinder und Familien an.güliFoto: Helmut Schneider

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...