Musikschule Rodewisch plant fünf Konzerte

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Zukunftsfonds finanziert Auftritte vor Senioren in Vogtland und Erzgebirge

Rodewisch.

Dank 6000 Euro aus dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds kann die Musikschule Rodewisch fünf Frühlingskonzerte planen und ein Video dazu produzieren. Wie Geschäftsführer Peter Wappler bestätigt, hatte sich die Bildungsstätte auf eine Ausschreibung des Fonds für die Grenzregion beworben. Den Zuschlag erhielten die Rodewischer für ein Konzertprojekt, mit dem sie der psychischen Vereinsamung älterer Menschen mit Musik entgegenwirken möchten.

"Noch ist nicht klar, wann wir das Programm aufführen können und unter welchen Bedingungen. Aber die Vorbereitungen beginnen jetzt. Und wir fahren zweigleisig", verweist Wappler auf das Video zum Frühlingskonzert.

Aktuell sind Auftritte von Musikschülern in Pflegeeinrichtungen in Rodewisch, Wernesgrün und Falkenstein sowie Schönheide und Burkhardtsgrün im Erzgebirge geplant. Sobald mehr als Online-Unterricht möglich sei, werden die Proben beginnen, kündigt Peter Wappler an. Man wolle startklar sein, wenn die Rahmenbedingungen den Zutritt zu Heimen und Einrichtungen der Pflege wieder erlauben.

Mit 960 Musikschülern werden an der von einem kommunalen Trägerverein unterhaltenen Musikschule so viel Schüler unterrichtet wie nie zuvor. "Corona hat keinen Abbruch bewirkt. Mit Unterstützung der Eltern unserer Schüler setzen alle Lehrer auf den Online-Unterricht. Das ist für alle ein Kraftakt", spricht Wappler von "Solidarität im Lockdown". Abmeldungen wirke auch entgegen, dass es für viele Instrumente und Ausbildungen an der Schule aktuell Wartelisten gibt, sagt der Geschäftsführer. Deshalb könne man planen und Vorhaben für die Zeit nach der Pandemie angehen. In Vorbereitung sei ein neues Projektkonzert, mit dem die Musikschule ab 2022/23 in Kommunen der Region gastieren will.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.