Nachwuchsretter unterwegs - mit knallroten Anhängern und Alu-Rettungsboten

Zum 2. Neustädter Maifest am Wochenende hat die örtliche Jugendfeuerwehr eine Überraschung erlebt. Seit der gut besuchten Drei-Tage-Fete mit Crosslauf, Musik, Tanz, Festgottesdienst und Präsentationen aller Vereine der Gemeinde kann die aktuell neunköpfige Nachwuchstruppe einen Anhänger voller Ausrüstung ihr Eigen nennen. Jugendwart Matthias Rittrich entwarf und baute das knallrote Geschenk so, dass dort alles Notwendige für Löschangriffe und technische Hilfeleistung Platz findet - vom Funkgerät bis zur Pumpe. "Ich bin der Meinung, die Jugend braucht selbst Technik zum Üben", sagte er. Angesichts der Altersstruktur seiner Mannschaft sei alles eine Nummer kleiner. Der jüngste angehende Feuerwehrmann ist acht Jahre alt. Auch auf der Falkensteiner Talsperre ging es am Samstag darum, den Ernstfall zu Wasser zu üben. Die Mitglieder der Wasserwacht Brunn eröffneten traditionell die Bade- und Wassersportsaison. In Kooperation mit der Wasserwacht Rebesgrün und dem Jugendrotkreuz. Im Bild, von links: Matis Schöleber und Leopold Kapeller (beide Wasserwacht Rebesgrün) sowie Dietmar Kipry, Vorsitzender der Wasserwacht Brunn, in einem Alu-Rettungsboot. (dien/suki )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...