Neuer Anstoß für Halt der Vogtlandbahn in Eich

Seit neun Jahren hält kein Zug mehr im Treuener Ortsteil Eich. Damit abfinden will man sich dort nicht. Doch der ÖPNV-Zweckverband hat ein neues Gegenargument.

Eich.

Bäume und Sträucher wuchern ungestört vor den ehemaligen Bahnhofsgebäuden in Eich - seit 2011 fahren die Züge hier durch. Zuerst wurde der Bahnhof zum Haltepunkt degradiert, dieser schließlich auch geschlossen. Ein aus Sicherheitsgründen erforderlicher Umbau hätte rund eine Million Euro gekostet und würde sich für die wenigen Fahrgäste nicht rentieren, hieß es damals. Seitdem hält die Vogtlandbahn nicht mehr in dem Treuener Ortsteil, alle Versuche, dies zu ändern, verliefen bislang im Sande. Der CDU-Verband Treuen/Pöhl will sich damit nicht abfinden. Die Einwohner der kleinen Gemeinde wünschten sich wieder eine Zuganbindung, erklärt der Verbandsvorsitzende Frank Kober. "Ich habe mit einigen Eichern gesprochen, wobei der Wunsch nach einer Bahnanbindung immer mit benannt wurde." Die Vogtlandbahn müsse hier wieder halten, fordert er.

Aus seiner Sicht gibt es genug Gründe, in Eich einen Bedarfs-Haltepunkt der Vogtlandbahn zu errichten. "Es gibt dort einen wunderschönen, stark frequentierten Walderlebnisgarten. Dieser wird von Kindergärten und Grundschulen genutzt", so Kober. Außerdem verweist er auf das kirchliche Begegnungszentrum, welches nah an der Bahnstrecke liegt und fußläufig gut zu erreichen ist. Und nicht zuletzt entstehe im Eicher Gewerbegebiet gerade dasmoderne Kompetenzzentrum für Brand- und Katastrophenschutz. "Auch dieses soll künftig von Schulen, Jugendfeuerwehren und Feuerwehren aus dem gesamten Vogtland genutzt werden, wofür ebenfalls eine Bahnanbindung gut und wichtig ist." Die Ausflugsziele Buch und Perlas seien vom Eicher Bedarfshaltepunkt ebenfalls gut zu erreichen.

Für den ÖPNV-Zweckverband ist dagegen klar: Aufwand und Nutzen eines Haltepunkts in Eich stehen weiter in keinem Verhältnis - daran habe sich seit 2011 nichts geändert. Außerdem sei der Ort seit Herbst 2019 durch die neue Taktbus-Linie 63 gut erschlossen. "Die Linie wird wochentags und samstags bedient mit Bahn- und Busanschlüssen in Treuen und Lengenfeld", so Verbandssprecherin Kerstin Büttner.

Aus Sicht von Treuens Bürgermeisterin Andrea Jedzig reicht die Buslinie allerdings nicht aus - auch, weil die Besucher des neuen Kompetenzzentrums eben aus dem ganzen Vogtland anreisten. Man habe im Stadtrat bereits im vergangenen Jahr darüber gesprochen, dass speziell für das künftige Zentrum ein Bedarfs-Haltepunkt für Eich dringend benötigt werde. Die CDU habe das Thema wohl aus dem Rat mitgenommen. Da die Bahnsteige eines Bedarfs-Haltepunkts nur 20 (statt sonst 80) Meter lang seien, wären die Kosten deutlich geringer. Man werde beim ÖPNV-Verband einen neuen Anlauf in dieser Sache starten, so Jedzig: "Wir lassen nicht locker."

22 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 2
    0
    20Online20
    29.09.2020

    Zum Bahnhof passt "Bluehende Landschaften",war Ironie...
    Aber echt, dies ist ein Schandfleck und die Gelder welche wir anderen Ländern und Völkern zustecken/schenken brauchen wir schon lange selbst. Aber Eich ist nicht Berlin...und es gibt keine Regierung/Partei welche dies erkennen und vor allem aendern will.

  • 5
    1
    juergenhorst
    29.09.2020

    Die Meinung des Stadtrates, der Bürgermeisterin und des Ortsverbandes kann man nur unterstützen.