Neuer Baum für Park

Ortschaftsrat entscheidet sich für eine Roteiche

Rebesgrün.

Die Bezeichnung "Park" für die Grünanlage neben dem Rathaus Rebesgrün geht einem nur schwer über die Lippen. Aber im Ort wird die vor geraumer Zeit runderneuerte Fläche so genannt. Richtig glücklich sind die Rebesgrüner damit jedoch nicht: Das Gras spießt nicht richtig oder Unkraut gewinnt die Oberhand, die Rosensträucher der Anlage erinnern Ortschaftsrat Thomas Wittig gar an "Gestrüpp".

Weil auch noch eine im Park gepflanzte Birke das Wachstum eingestellt hat, drängte der Ortschaftsrat auf Ersatzpflanzung. Diese ist jetzt bewilligt worden, die Fachleute im Rathaus Auerbach empfehlen Silbereiche, Blutahorn oder amerikanische Roteiche - Baumarten, die laut Stadtverwaltung mit sommerlicher Hitze und Trockenheit besser zurecht kommen als die Birke.

Der Ortschaftsrat entschied sich am Montag für eine amerikanische Roteiche als neuen Baum. Vorzugsweise einen schon weit entwickelten, der vom Grundstück eines Ortschaftsrates umgesetzt werden könnte. Fachbereichsleiter Patrick Zschiesche machte dem Rat wenig Hoffnung, dass dieses Ansinnen umgesetzt wird: "Bei einer Neupflanzung durch eine Fachfirma gibt's Gewährleistung. Die kriegen wir beim Umpflanzen nicht." (how)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...