Nicolaistraße: Hitze bremst Parkplatzbau in Auerbach aus

Die zehn Stellplätze sollten schon zum Altmarktfest Anfang August zur Verfügung stehen, doch die Maler sind erst jetzt mit der benachbarten Fassade fertig geworden.

Auerbach.

Im Juli hatte Auerbachs Stadtsprecher Hagen Hartwig angekündigt, dass bis Anfang August alles erledigt sei. Doch inzwischen geht nach dem Altmarktfest Anfang August auch der Töpfermarkt ins Land, ohne dass auf dem Platz an der ehemaligen Nicolaistraße 41 schon mal ein Auto geparkt hätte. "Die lange Hitzeperiode verzögerte das Verputzen des freigewordenen Giebels am Nachbarhaus", erklärte Hartwig diese Woche. Neuer Termin für die Fertigstellung insgesamt: Anfang September.

Im Frühjahr hatte die Stadtverwaltung an der Stelle ein altes Wohn- und Geschäftshaus abreißen lassen, das lange Zeit ein Schandfleck war. Weil der benachbarte Giebel seit dem Abriss ein unschönes Bild bot, sollte dieser wieder ansehnlich hergerichtet, verputzt und farblich gestaltet werden.

Das sei nun mit Verzögerung geschehen, nun könne die Oberfläche des Platzes angelegt werden, sagt Hagen Hartwig. Es entstehen zehn öffentliche Stellplätze, analog zur schon ein Jahr früher freigewordenen Fläche an der Nicolaistraße 20/22.

Abbruch, Giebelsanierung und Platzbau kosten insgesamt knapp 170.000 Euro. 90 Prozent davon bekommt die Kommune gefördert.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...