Niedrige Mitgliederzahl bereitet Feuerwehr Sorgen

31 aktive Mitglieder gibt es derzeit in der Grünbacher Wehr. Dafür, dass es wieder mehr werden, hat die Mannschaft viel Zeit investiert.

Grünbach.

Auch wenn die Freiwillige Feuerwehr von Grünbach zur Jahreshauptversammlung am Freitagabend auf ein ruhiges Jahr zurückgeschaut hat: Die zu niedrige Mitgliederzahl macht nach wie vor Sorgen. 31 Feuerwehrleute stellen die aktive Truppe. Was zunächst nach viel klingt, ist in der Praxis dennoch zu wenig. "Laut Brandschutzbedarfsplan müssen für unsere zwei Gruppenfahrzeuge 34 Kameraden zur Verfügung stehen", erklärte der Wehrleiter Michael Breitfeld. Drei Aktive verabschiedeten sich 2018, nur einer kam dazu.

Für das Gewinnen neuer Mitglieder gäbe es keine "Patentlösung", sagte Breitfeld. "Das ist eher ein gesellschaftspolitisches Problem." Fehlende oder falsche Wahrnehmung in der Bevölkerung, Desinteresse und Bequemlichkeit machen es auch den Grünbacher Freiwilligen alles andere als einfach, neue Mitglieder zu gewinnen.

Unzählige Stunden haben Breitfeld und seine Mannschaft im vergangenen Jahr in die Gestaltung eines Info-Faltblattes gesteckt. Und man hofft, dass diese zusätzliche Zeitinvestition Früchte trägt. Denn die Grünbacher Feuerwehrleute sind neben dem regulären Einsatzgeschehen und etlichen Diensten noch an mehreren anderen Fronten aktiv. Etwa beim Schneeräumen. "Ihr setzt euch auch für Dinge ein, die nicht zu den Pflichtaufgaben einer Feuerwehr gehören", zollte Grünbachs Bürgermeister Ralf Kretzschmann (Initiative Grünbach/Muldenberg) Respekt und sicherte weiter Unterstützung von Seiten der Gemeinde zu.

Als vor einem Jahr zwei Kirmesbuden dem Sturm zum Opfer fielen, brachten sie die Feuerwehrleute wieder auf Vordermann. Damit sei das viertägige Fest wieder abgesichert gewesen, sagte Wehrleiter Breitfeld. Bei der finanziellen Bewältigung konnte die Feuerwehr neben Geld vom eigenen Verein und der Gemeinde auch auf Spenden aus der Grünbacher Bevölkerung zurückgreifen. 2500 Euro von Privatpersonen und Firmen kamen so im vergangenen Jahr zusammen.

Obwohl für 2018 vergleichsweise wenige Einsätze verbucht sind, geht insbesondere ein Tag in die Feuerwehr-Geschichtsbücher ein: Als Resultat der Sommer-Dürre wurden die Grünbacher und sieben weitere Wehren aus den umliegenden Orten Mitte August zu einem Brand auf einem etwa acht Hektar großen Getreidefeld an den Sportplätzen gerufen. Es war nicht der erste Einsatz an diesem Tag. Wenige Stunden zuvor hatte eine Elektroanlage im örtlichen Seniorenzentrum Feuer gefangen.


Statistik zur Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Grünbach hat derzeit 59 Mitglieder. Davon sind 31 aktiv. Elf gehören der Alters- und Ehrenabteilung an, 17 der Jugendfeuerwehr.

2018 wurden die Kameraden zu 15 Alarmeinsätzen mit insgesamt 260 Stunden gerufen. Außerdem liegen 1059 Ausbildungsstunden hinter den Feuerwehrleuten. Die Jugendabteilung leistete 18 Ausbildungsdienste.

Auszeichnungen: Dieter Stöß erhielt für seine 60-jährige Mitgliedschaft das Ehrenkreuz des Landesfeuerwehrverbandes.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...