Nur zu besonderen Anlässen: Bachs krönendes Alterswerk

Die Krönung seines Schaffens - so bezeichnet Auerbachs Kirchenmusikdirektor Ulrich Meier die Hohe Messe in h-moll von Johann Sebastian Bach (1685-1750). Zweieinhalb Stunden dauere das anspruchsvolle Werk. Am Buß- und Bettag wird es in der St.-Laurentiuskirche aufgeführt. Beginn: 17 Uhr. Die Mitwirkenden: der Auerbacher Kammerchor, der Ephorale Singkreis Plauen, das philharmonische Orchester Plauen-Zwickau sowie Solisten (im Bild bei einer früheren Aufführung). Insgesamt 100 Sängerinnen und Sänger seien beteiligt, so der Kirchenmusikdirektor weiter. Bereits am kommenden Sonntag werde das Werk das erste Mal in Plauen aufgeführt. Die Hohe Messe in h-Moll - Bach habe sie selbst nie gehört, erklärt Ulrich Meier. Es sei sein Alterswerk, er habe es gerade noch so fertigstellen können. Nach seinem Tod sei es wie Bachs Werke generell zunächst in Vergessenheit geraten und erst mit der Bach-Renaissance im 19. Jahrhundert wieder ins Bewusstsein geholt worden. "Es wird nur zu besonderen Anlässen aufgeführt und ist im Vogtland wohl nur sehr, sehr selten zu hören", unterstreicht Meier die Bedeutung. In der Plauener Lutherkirche beginnt die Aufführung am Sonntag um 17 Uhr. (suki)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...