P&R-Pleite: 150 Vogtländer betroffen

Verbraucherschützer schätzen Schaden in der Region auf über 250.000 Euro

Von dem jüngsten Anlageskandal der Münchner P&R Container-Firma sind auch etwa 150 Vogtländer betroffen. Wie Auerbachs Chef-Verbraucherschützerin Heike Teubner gestern mitteilte, schätze sie den finanziellen Schaden im Vogtland auf mehr als eine Viertelmillion Euro. Aktuell berichtet sie von einem Fall aus dem oberen Vogtland, in dem eine Familie ihre gesamten Ersparnisse in Höhe von 30.000 Euro verloren hat.

Hintergrund: P&R Container hatte Seefracht-Container an Investoren verkauft und diese dann zurückgemietet. P&R vermietete die Container dann weiter an Unternehmen, die sie zum Transport von Waren benutzten. Was viele Anleger nicht wussten: P&R hat in den letzten Jahren mehr Miete gezahlt als eingenommen. Vor einigen Monaten meldete sie Insolvenz an.

Inzwischen steht fest, dass insgesamt rund 54.000 Anleger um rund 3,5 Milliarden Euro bangen. Bei Teubner haben sich bis jetzt etwa 50 gemeldet, sie geht von der dreifachen Zahl in der Region aus. (suki)

0Kommentare Kommentar schreiben