Problemzone an der Treba vor Reinigung

Stadtverwaltung sieht noch Klärungsbedarf

Dorfstadt.

Anwohner des oberen Treba-Abschnittes, gegenüber den Dorfstädter Teichen, werfen ungern einen Blicke in die Nachbarschaft. Denn wo der Bach an der Bushaltestelle vorbeifließt, sieht es alles andere als einladend aus. Jens Uhlmann brachte im Stadtteilbeirat die Empfehlung von Anliegern ein, dort für mehr Sauberkeit zu sorgen.

Bürgermeister Marco Siegemund (CDU) ist das Problem bekannt. Zwar habe sich die Situation zuletzt etwas gebessert, handeln müsse man aber trotzdem, sagte er. Das Problem: Eine Bachseite gehöre der Stadt, wer für die andere zuständig ist, weiß derzeit niemand. Dort steht eine marode Mauer. "Die Treba sauber zu halten, gehört zu unseren Aufgaben", sagte Hauptamtsleiterin Kerstin Leonhardt. "Wir arbeiten daran, das in den normalen Arbeitsablauf einzubauen." Für die Ertüchtigung der Mauer sei die Stadt aber nicht verantwortlich.

Jens Uhlmann wies darauf hin, dass auch das Straßenbauamt mit seinem Einlauf an besagter Stelle beteiligt sei. Er legte nahe, den restlichen Dorfstädter Treba-Verlauf nicht aus dem Blick zu verlieren. Das Gebiet an der Wehranlage sei ebenfalls eine Problemstelle. (dien)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...